Beiträge mit tag "Bund

Meine Vorstösse in der Frühlingssession

Unten finden Sie meine neuesten Vorstösse:

Atomkraftwerke mit Sicherheitsmängeln müssen vom Netz bis diese behoben sind – VorstossNR AKW vom Netz bei Mängel

Geldschöpfung in der Schweiz I – VorstossNR Geldschöpfung I

Geldschöpfung in der Schweiz II – Geldschöpfung in der Schweiz II

Sicherheitskriterien beim Sachplanverfahren Geologische Tiefenlager priorisieren – 120306 Mo Sicherheitskriterien im Sachplanverfahren

Junge Grüne schnuppern Bundeshausluft

Aarau, 7. Juni 2011 – Drei Mitglieder der Jungen Grünen Aargau erhielten die Gelegenheit, das Bundeshaus und den Ratsbetrieb aus nächster Nähe und unter kompetenter Führung kennenzulernen. Den Rahmen für diesen Besuch bildet das Mentoring-Programm der Grünen Aargau, das junge, politisch interessierte Menschen ermutigen will, erste Schritte in der Politik zu wagen.



“Den Grünen Aargau ist es sehr wichtig, den politischen Nachwuchs zu fördern”, sagt Nationalrat Geri Müller. Aus diesem Grund hat er sich als einer der Mentoren des Mentoring-Programms der Grünen Aargau zur Verfügung gestellt. Er führte die jungen Nachwuchs-Politiker durch das Bundeshaus und ermöglichte Ihnen, eine Debatte von der Zuschauertribüne herab zu verfolgen. “Da spricht ein Bundesrat und kaum jemand hört ihm zu”, erstaunte sich Barbara Wegmann, Nationalratskandidatin der Jungen Grünen. Beim Mittagessen mit Geri Müller durften die jungen Leute den erfahrenen Politiker mit Fragen löchern. Natürlich stand die bevorstehende Atomausstiegsdebatte im Zentrum der Diskussionen.

“Am meisten erstaunt mich, dass die Grünen bei diesem urgrünen Thema nur 10 Minuten Redezeit haben, die SVP hingegen eine ganze Stunde – und das nur wegen der Fraktionsstärke”, sagte Claudio Beretta, Mentee. Am Nachmittag hatten die drei Jungen Grünen Gelegenheit, an der Fraktionssitzung der Grünen Partei dabei zu sein. Auch hier wurde über den Atomausstieg debattiert. “Ich bin beeindruckt, wie mühelos gewisse Fraktionsmitglieder von deutsch auf französisch und wieder zurück wechseln”, meinte Julian Beck, Mentee. Die drei waren sich einig: Es war interessant und spannend zu erleben, wie Politik auf nationaler Ebene wirklich funktioniert!

nach oben